Stadt Creglingen

Seitenbereiche

Stadt Creglingen im Main-Tauber-Kreis
english version   Deutsche Version   Italienische Version   Niederl√§ndische Version
Icon Facebook

Volltextsuche

Navigation

Weitere Informationen

Schlösser in BW

Schlösser in BW

Die Staatl. Schl√∂sser und G√§rten (SSG) in BW im Web. Der SSG obliegt die Betreuung von √ľber 250 landeseigenen Schl√∂ssern, Kl√∂stern, G√§rten, Burgen und Ruinen. Aufgabe der SSG ist unter anderem, die Kulturdenkmale einschlie√ülich ihrer Ausstattung und Einrichtung mit gr√∂√üter Sorgfalt als historisches Erbe zu erhalten und die Kulturdenkmale einer breiten √Ėffentlichkeit zug√§nglich zu machen.

Weiter zur Homepage

Seiteninhalt

Kloster Frauental

Das Kloster Frauental (ca. 5 km von Creglingen entfernt) wurde 1232 als Zisterzienserinnenkloster gegr√ľndet. 

Klosterkirche
Klosterkirche

1525 wurden gro√üe Teile des Klosters im Bauernkrieg zerst√∂rt. Es gliedert sich in eine Oberkirche und eine Unterkirche. Sehenswert sind auch die wohl einzigen Mumien in w√ľrttembergischen Kirchen, die sich in Frauental vermutlich durch S√§ureeinfluss aus dem Gew√∂lbe mumifiziert haben.

Das Museum "Vom Kloster zum Dorf" ist seit 1990 auf der ehemaligen Nonnenempore eingerichtet. Die Entwicklung Frauentals von den Anfängen des Zisterzienserinnenkonvents bis zum landwirtschaftlich geprägten Dorf unserer Zeit ist das Thema dieses Museums.

Kontakt und √Ėffnungszeiten

Klosterkirche Frauental
Klosterkirche Frauental

Evangelisches Pfarramt Freudenbach
97993 Creglingen

Fon: 07933 203554
E-Mail schreiben

Das Kloster ist von März bis Oktober Mittwoch bis Sonntag von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet.

F√ľr Gruppen ist immer nach Anmeldung unter Fon: 07933 203554 ge√∂ffnet.

Weitere Informationen

Schlösser in BW

Schlösser in BW

Die Staatl. Schl√∂sser und G√§rten (SSG) in BW im Web. Der SSG obliegt die Betreuung von √ľber 250 landeseigenen Schl√∂ssern, Kl√∂stern, G√§rten, Burgen und Ruinen. Aufgabe der SSG ist unter anderem, die Kulturdenkmale einschlie√ülich ihrer Ausstattung und Einrichtung mit gr√∂√üter Sorgfalt als historisches Erbe zu erhalten und die Kulturdenkmale einer breiten √Ėffentlichkeit zug√§nglich zu machen.

Weiter zur Homepage