Stadt Creglingen

Seitenbereiche

Stadt Creglingen im Main-Tauber-Kreis
english version   Deutsche Version   Italienische Version   Niederländische Version
Icon Facebook

Volltextsuche

Navigation

Weitere Informationen

Kontakt

Kontakt

Stadtverwaltung Creglingen
Torstraße 2 
97993 Creglingen
Tel.: 07933 701-0
Fax: 07933 701-30
E-Mail schreiben

Seiteninhalt

Info

Hier finden Sie Unterlagen zu den derzeit laufenden Bauleitplanverfahren der Stadt Creglingen

Wirksamkeit des Bebauungsplanes und der örtlichen Bauvorschriften Sondergebiet Solarpark Oberrimbach in Creglingen-Oberrimbach

Genehmigung nach § 10 Abs. 2 BauGB und § 74 Abs. 6 und 7 LBO – Landratsamt Tauberbischofsheim, 28.05.2018.

Das Landratsamt Main-Tauber-Kreis in Tauberbischofsheim hat den vom Gemeinderat der Stadt Creglingen am 20. Februar 2018 in öffentlicher Sitzung als Satzung beschlossenen Bebauungsplan und die gleichzeitig gem. § 74 Landesbauordnung (LBO)  als Satzung beschlossenen örtlichen Bauvorschriften für das Sondergebiet „Solarpark Oberrimbach“  gem. § 10 Abs. 2 BauGB und § 74 Abs. 6 und 7 LBO mit Schreiben vom 28.05.2018 genehmigt.

Der  räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplanes ergibt sich aus dem zeichnerischen Teil des Bebauungsplanes und umfasst das Grundstück Fl. Nr. 97 der Gemarkung Oberrimbach.

Maßgebend ist der vom Planungsbüro Klärle GmbH erstellte Entwurf des Bebauungsplanes mit zeichnerischem und textlichem Teil, Begründung und Umweltbericht jeweils vom 28.11.2017, mit spezieller artenschutzrechtlicher Prüfung Stand 28.11.2017.

Der Planbereich ist in folgendem, verkleinert abgedruckten, Kartenausschnitt dargestellt:

Der Bebauungsplanung mit zeichnerischem und textlichem Teil, Begründung, Umweltbericht und spezieller artenschutzrechtlicher Prüfung  tritt mit seiner ortsüblichen Bekanntmachung in Kraft (§ 10 Abs. 3 BauGB) und wird  

vom 11. Juni 2018 bis einschließlich 11. Juli 2018 (Auslegungsfrist) beim
Bürgermeisteramt der Stadt Creglingen, Rathaus II,
Torstraße 2, Stadtbauamt, Zimmer Nr. 2.8

während der Dienststunden zur Einsichtnahme ausgelegt.
Darüber hinaus wird der Inhalt der ortsüblichen Bekanntmachung und die auszulegenden Unterlagen zusätzlich auf der Homepage der Stadt Creglingen unter der Internet-Adresse  www. creglingen.de  unter der Rubrik „Wirtschaft und Wohnen – Öffentlichkeitsbeteiligung bei Bauleitplanverfahren“ während der vorgenannten Auslegungsfrist bereitgestellt.

Auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 und Abs. 4 BauGB über die fristgerechte Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche für Eingriffe in die bisher zulässige Nutzung durch diesen Bebauungsplan und über das Erlöschen von Entschädigungsansprüchen wird hingewiesen.

Gemäß § 215 Abs. 1 BauGB werden unbeachtlich

  1. eine nach § 214 Abs 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 des Baugesetzbuches beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften,
  2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplans und des Flächennutzungsplans und
  3. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs,

wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung der Satzung  schriftlich gegenüber der Stadt Creglingen, Torstraße 2, 97993 Creglingen, unter Darlegung des die Verletzung begründenden Sachverhalts geltend gemacht worden sind.

Eine etwaige Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg (GemO) oder aufgrund der Gemeindeordnung ist gemäß § 4 Abs. 4 Gemeindeordnung unbeachtlich, wenn die Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften nicht innerhalb eines Jahres seit dieser Bekanntmachung schriftlich gegenüber der Stadt Creglingen geltend gemacht worden ist. Bei der Geltendmachung ist der Sachverhalt, der die Verletzung begründen soll, darzulegen.
Dies gilt nicht, wenn die Vorschriften über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung oder die Bekanntmachung verletzt worden sind.


Creglingen, den 05.06.2018
Hehn, Bürgermeister

Die Zusammenfassende Erklärung finden sie hier.

Wirksamkeit der 5. Änderung des Flächennutzungsplanes 2015 der Stadt Creglingen

Das Landratsamt Main-Tauber-Kreis in Tauberbischofsheim hat die vom Gemeinderat der Stadt Creglingen am 20. Februar 2018 in öffentlicher Sitzung beschlossene 5. Änderung des Flächennutzungsplanes 2015 der Stadt Creglingen aufgrund von § 6 des Baugesetzbuches (BauGB) mit Schreiben vom 25.05.2018 genehmigt.

Für den räumlichen Geltungsbereich der 5. Änderung des Flächennutzungsplanes ist der Lageplan im Maßstab 1:5.000, gefertigt vom Ingenieurbüro Klärle GmbH, Bachgasse 8,  97990 Weikersheim, in der Fassung vom 20.02.2018 maßgeblich. Dem Planwerk beigefügt ist der Erläuterungsbericht, gefertigt vom Ingenieurbüro Klärle in Weikersheim, in der Fassung vom 20.02.2018.

Folgende Planänderung wurde vorgenommen:
Aufstellung eines Bebauungsplans aufgrund der Errichtung einer Photovoltaik-Freilandanlage auf einer Fläche von 5,1 ha. Das Gebiet der geplanten Sondergebietsfläche befindet sich auf der Gemarkung Oberrimbach und umfasst das Flurstück 97.

Der  Flächennutzungsplan Tritt mit seiner ortsüblichen Bekanntmachung in Kraft (§ 6 Abs. 5 BauGB) und wird mit zeichnerischem und textlichem Teil, Begründung, Umweltbericht und spezieller artenschutzrechtlicher Prüfung

vom 11. Juni 2018 bis einschließlich 11. Juli 2018 (Auslegungsfrist)
beim Bürgermeisteramt der Stadt Creglingen, Rathaus II,
Torstraße 2, Stadtbauamt, Zimmer Nr. 2.8

während der Dienststunden zur Einsichtnahme ausgelegt.

Darüber hinaus wird der Inhalt der ortsüblichen Bekanntmachung und die auszulegenden Unterlagen zusätzlich auf der Homepage der Stadt Creglingen unter der Internet-Adresse  www. creglingen.de  unter der Rubrik „Wirtschaft und Wohnen – Öffentlichkeitsbeteiligung bei Bauleitplanverfahren“ während der vorgenannten Auslegungsfrist bereitgestellt.

Auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 und Abs. 4 BauGB über die fristgerechte Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche für Eingriffe in die bisher zulässige Nutzung durch die 5. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Creglingen und über das Erlöschen von Entschädigungsansprüchen wird hingewiesen.

Gemäß § 215 Abs. 1 BauGB werden unbeachtlich

  1. eine nach § 214 Abs 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 des Baugesetzbuches beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften,
  2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplans und des Flächennutzungsplans und
  3. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs,

wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung der Satzung  schriftlich gegenüber der Stadt Creglingen, Torstraße 2, 97993 Creglingen, unter Darlegung des die Verletzung begründenden Sachverhalts geltend gemacht worden sind.

Eine etwaige Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg (GemO) oder aufgrund der Gemeindeordnung ist gemäß § 4 Abs. 4 Gemeindeordnung unbeachtlich, wenn die Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften nicht innerhalb eines Jahres seit dieser Bekanntmachung schriftlich gegenüber der Stadt Creglingen geltend gemacht worden ist. Bei der Geltendmachung ist der Sachverhalt, der die Verletzung begründen soll, darzulegen.
Dies gilt nicht, wenn die Vorschriften über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung oder die Bekanntmachung verletzt worden sind.

Creglingen, den 05.06.2018
Hehn, Bürgermeister

Die Zusammenfassende Erklärung finden Sie hier.

Weitere Informationen

Kontakt

Kontakt

Stadtverwaltung Creglingen
Torstraße 2 
97993 Creglingen
Tel.: 07933 701-0
Fax: 07933 701-30
E-Mail schreiben