Stadt Creglingen

Seitenbereiche

Stadt Creglingen im Main-Tauber-Kreis
english version   Deutsche Version   Italienische Version   Niederländische Version
Icon Facebook

Volltextsuche

Navigation

Weitere Informationen

Ansprechpartner

Auskünfte über die Baugebiete der Stadt Creglingen erhalten Sie bei

Frau Eva Zehnder
Tel.: 07933 701-21
Fax: 07933 701-34
E-Mail schreiben

Herr Jürgen Korb
Tel.: 07933 701-22
Fax: 07933 701-34
E-Mail schreiben

Hochwassergefahrenkarten

Bauverbot im Überschwemmungsgebiet HQ 100.
Weiterführende Informationen zu den Hochwassergefahrenkarten finden Sie hier.

Seiteninhalt

Baugebiet "Rück" Waldmannshofen

Hier bekommen Sie Informationen zum Bauen in Waldmannshofen

Satzung über den Bebauungsplan „Rück“, Gemarkung Waldmannshofen, 97993 Creglingen, Main-Tauber-Kreis

Nach § 10 des Baugesetzbuches (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 03.11.2017 (BGBl. I S. 3634) mit den jeweils gültigen Änderungen i. V. m. dem Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 24.02.2010 (BGBl. I S. 94) mit den jeweils gültigen Änderungen i. V. m. § 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg (GemO) in der Fassung vom 24.07.2000 (GBl. S. 581, ber. 698) mit den jeweils gültigen Änderungen hat der Gemeinderat der Stadt Creglingen am 19.05.2020 den Bebauungsplan „Rück“, Gemarkung Waldmannshofen, 97993 Creglingen, Main-Tauber-Kreis als Satzung beschlossen.

§ 1

Räumlicher Geltungsbereich

Für den räumlichen Geltungsbereich des Bebauungsplanes ist der Lageplan im Maßstab 1:500, gefertigt von der Planungsgruppe Kölz GmbH, Hoferstraße 9A, 71636 Ludwigsburg, mit Datum vom 04.09.2018/22.01.2019/26.11.2019/ 19.05.2020maßgebend.

§ 2

Bestandteile der Satzung

Der Bebauungsplan besteht aus:

  1. dem Lageplan (Maßstab 1:500) mit planungsrechtlichen zeichnerischen Festsetzungen und Zeichenerklärung, gefertigt von der Planungsgruppe Kölz GmbH, Hoferstraße 9A, 71636 Ludwigsburg mit Datum vom 04.09.2018/22.01.2019/26.11.2019/19.05.2020
    und
  2. den planungsrechtlichen textlichen Festsetzungen, gefertigt von der Planungsgruppe Kölz GmbH, Hoferstraße 9A, 71636 Ludwigsburg mit Datum vom 04.09.2018/22.01.2019/26.11.2019/19.05.2020.
  3. Dem Bebauungsplan beigefügt sind die Begründung mit Datum vom 04.09.2018/22.01.2019/26.11.2019/19.05.2020, der Umweltbericht mit Datum vom 17.03.2020 sowie die spezielle artenschutzrechtliche Prüfung mit Datum vom 26.11.2019.

§ 3

Inkrafttreten

Dieser Bebauungsplan tritt mit der ortsüblichen Bekanntmachung in Kraft

(§ 10 Abs. 3 BauGB).

 

Hinweis:

Auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 und Abs. 4 BauGB über die fristgerechte Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche für Eingriffe in die bisher zulässige Nutzung durch diesen Bebauungsplan und über das Erlöschen von Entschädigungsansprüchen wird hingewiesen.

Gemäß § 215 Abs. 1 BauGB werden unbeachtlich

  • eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften
  • eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplanes und des Flächennutzungsplanes und
  • nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs,

wenn sie nicht innerhalb von einem Jahr seit Bekanntmachung des Flächennutzungsplans oder der Satzung schriftlich gegenüber der Gemeinde unter Darlegung des die Verletzung begründenden Sachverhalts geltend gemacht worden sind.

Eine etwaige Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg (GemO) oder auf Grund der Gemeindeordnung ist gemäß § 4 Abs. 4 GemO unbeachtlich, wenn die Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften nicht innerhalb eines Jahres seit dieser Bekanntmachung schriftlich oder elektronisch gegenüber der Gemeinde geltend gemacht worden ist. Bei der Geltendmachung ist der Sachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, darzulegen. Dies gilt nicht, wenn die Vorschriften über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind, der Bürgermeister dem Satzungsbeschluss nach § 43 GemO wegen Gesetzwidrigkeit widersprochen hat oder wenn die Rechtsaufsichtsbehörde den Satzungsbeschluss vor Ablauf der o. g. Jahresfrist beanstandet hat. Hat der Bürgermeister dem Satzungsbeschluss nach § 43 GemO wegen Gesetzwidrigkeit widersprochen oder hat die Rechtsaufsichtsbehörde den Satzungsbeschluss vor Ablauf der Jahresfrist beanstandet oder ist die Verletzung der Verfahrens- oder Formvorschrift gegenüber der Gemeinde unter Bezeichnung des Sachverhalts, der die Verletzung begründen soll, schriftlich oder elektronisch geltend gemacht worden, so kann auch nach Ablauf der Jahresfrist jedermann diese Verletzung geltend machen.

Creglingen, 19.05.2020

gez. Hehn, Bürgermeister

 

Ausfertigung

  1. Der hier vorliegende Bebauungsplan „Rück“,  Gemarkung Waldmannshofen, 97993 Creglingen, Main-Tauber-Kreis bestehend aus dem Lageplan im Maßstab 1:500 mit planungsrechtlichen zeichnerischen Festsetzungen und Zeichenerklärungen mit Datum vom 04.09.2018/22.01.2019/26.11.2019/ 19.05.2020 und den planungsrechtlichen textlichen Festsetzungen mit Datum vom 04.09.2018/22.01.2019/26.11.2019/19.05.2020, gefertigt von der Planungsgruppe Kölz, Hoferstraße 9A, 71636 Ludwigsburg, entsprechen dem Satzungsbeschluss des Gemeinderates der Stadt Creglingen vom 19.05.2020.

    Dem Bebauungsplan beigefügt sind die Begründung mit Datum vom 04.09.2018/22.01.2019/26.11.2019/19.05.2020, der Umweltbericht mit Datum vom 17.03.2020 und die spezielle artenschutzrechtliche Prüfung mit Datum vom 26.11.2019.
     
  2. Die gesetzlichen Vorschriften über das Aufstellungsverfahren für den in Ziffer 1 genannten Bebauungsplan wurden eingehalten (vgl. Verfahrensvermerke).

Creglingen, 22.05.2020

gez. Hehn, Bürgermeister

Satzung über die örtlichen Bauvorschriften für den Bebauungsplan „Rück“, Gemarkung Waldmannshofen, 97993 Creglingen, Main-Tauber-Kreis

Nach § 74 der Landesbauordnung für Baden-Württemberg (LBO) in der Fassung vom 05.03.2010 (GBl. S. 357, 358, ber. S. 416) mit den jeweils gültigen Änderungen i. V. m. § 10 des Baugesetzbuches (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 03.11.2017 (BGBl. I S. 3634) mit den jeweils gültigen Änderungen i. V. m. § 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg (GemO) in der Fassung vom 24.07.2000 (GBl. S. 581, ber. 698) mit den jeweils gültigen Änderungen hat der Gemeinderat der Stadt Creglingen am 19.05.2020 die örtlichen Bauvorschriften für den Bebauungsplan „Rück“, Gemarkung Waldmannshofen, 97993 Creglingen, Main-Tauber-Kreis als Satzung beschlossen.

§ 1

Räumlicher Geltungsbereich

Für den räumlichen Geltungsbereich der örtlichen Bauvorschriften ist der Lageplan des Bebauungsplanes „Rück“, Gemarkung Waldmannshofen im Maßstab 1:500 mit Datum vom 04.09.2018/22.01.2019/26.11.2019/19.05.2020, gefertigt von der Planungsgruppe Kölz GmbH, Hoferstraße 9A, 71636 Ludwigsburg, maßgebend.

§ 2

Bestandteile der Satzung

Die vorliegende Satzung besteht aus den örtlichen Bauvorschriften für den Bebauungsplan „Rück“ in Waldmannshofen mit Datum vom 04.09.2018/ 22.01.2019/26.11.2019/19.05.2020, gefertigt von der Planungsgruppe Kölz, Hoferstraße 9A, 71636 Ludwigsburg.

Den örtlichen Bauvorschriften beigefügt sind die Begründung mit Datum vom 04.09.2018/22.01.2019/26.11.2019/19.05.2020, der Umweltbericht mit Datum vom 17.03.2020 sowie die spezielle artenschutzrechtliche Prüfung mit Datum vom 26.11.2019.

§ 3

Ordnungswidrigkeiten

Ordnungswidrig im Sinne des § 75 LBO handelt, wer den aufgrund von § 74 LBO erlassenen örtlichen Bauvorschriften zuwiderhandelt.

§ 4

Inkrafttreten

Die örtlichen Bauvorschriften treten mit der ortsüblichen Bekanntmachung in Kraft (§ 74 Abs. 7 LBO i. V. m. § 10 Abs. 3 BauGB).

 

Hinweis:

Auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 und Abs. 4 BauGB über die fristgerechte Geltendmachung etwaiger Entschädigungsansprüche für Eingriffe in die bisher zulässige Nutzung durch diese örtlichen Bauvorschriften und über das Erlöschen von Entschädigungsansprüchen wird hingewiesen.

Gemäß § 215 Abs. 1 BauGB werden unbeachtlich

  • eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften
  • eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplanes und des Flächennutzungsplanes und
  • nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs,

wenn sie nicht innerhalb von einem Jahr seit Bekanntmachung des Flächennutzungsplans oder der Satzung schriftlich gegenüber der Gemeinde unter Darlegung des die Verletzung begründenden Sachverhalts geltend gemacht worden sind.

Eine etwaige Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg (GemO) oder auf Grund der Gemeindeordnung ist gemäß § 4 Abs. 4 GemO unbeachtlich, wenn die Verletzung von Verfahrens- und Formvorschriften nicht innerhalb eines Jahres seit dieser Bekanntmachung schriftlich oder elektronisch gegenüber der Gemeinde geltend gemacht worden ist. Bei der Geltendmachung ist der Sachverhalt, der die Verletzung oder den Mangel begründen soll, darzulegen. Dies gilt nicht, wenn die Vorschriften über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind, der Bürgermeister dem Satzungsbeschluss nach § 43 GemO wegen Gesetzwidrigkeit widersprochen hat oder wenn die Rechtsaufsichtsbehörde den Satzungsbeschluss vor Ablauf der o. g. Jahresfrist beanstandet hat. Hat der Bürgermeister dem Satzungsbeschluss nach § 43 GemO wegen Gesetzwidrigkeit widersprochen oder hat die Rechtsaufsichtsbehörde den Satzungsbeschluss vor Ablauf der Jahresfrist beanstandet oder ist die Verletzung der Verfahrens- oder Formvorschrift gegenüber der Gemeinde unter Bezeichnung des Sachverhalts, der die Verletzung begründen soll, schriftlich oder elektronisch geltend gemacht worden, so kann auch nach Ablauf der Jahresfrist jedermann diese Verletzung geltend machen.

Creglingen, 19.05.2020

gez. Hehn, Bürgermeister

 

Ausfertigung

  1. Die hier vorliegenden örtlichen Bauvorschriften für den Bebauungsplan „Rück“, Gemarkung Waldmannshofen, 97993 Creglingen, Main-Tauber-Kreis, mit Datum vom 04.09.2018/22.01.2019/26.11.2019/19.05.2020, gefertigt von der Planungsgruppe Kölz GmbH, Hoferstraße 9A, 71636 Ludwigsburg, entsprechen dem Satzungsbeschluss des Gemeinderates der Stadt Creglingen vom 19.05.2020.

    Den örtlichen Bauvorschriften beigefügt sind die Begründung mit Datum vom 04.09.2018/22.01.2019/26.11.2019/19.05.2020, der Umweltbericht mit Datum vom 17.03.2020 sowie die spezielle artenschutzrechtliche Prüfung mit Datum vom 26.11.2019.
     
  2. Die gesetzlichen Vorschriften über das Aufstellungsverfahren für die örtlichen Bauvorschriften für den in Ziffer 1 genannten Bebauungsplan wurden eingehalten (vgl. Verfahrensvermerke).

Creglingen, 22.05.2020

gez. Hehn, Bürgermeister

Weitere Informationen

Ansprechpartner

Auskünfte über die Baugebiete der Stadt Creglingen erhalten Sie bei

Frau Eva Zehnder
Tel.: 07933 701-21
Fax: 07933 701-34
E-Mail schreiben

Herr Jürgen Korb
Tel.: 07933 701-22
Fax: 07933 701-34
E-Mail schreiben

Hochwassergefahrenkarten

Bauverbot im Überschwemmungsgebiet HQ 100.
Weiterführende Informationen zu den Hochwassergefahrenkarten finden Sie hier.