Stadt Creglingen

Seitenbereiche

Logo der Stadt Creglingen
english version   Deutsche Version   Italienische Version   Niederländische Version
Icon Facebook

Volltextsuche

Navigation

Weitere Informationen

Kontakt

Stadtverwaltung Creglingen
Torstraße 2 
97993 Creglingen
Tel.: 07933 701-0
Fax: 07933 701-30
E-Mail schreiben

Seiteninhalt

Info

Hier finden Sie Unterlagen zu den derzeit laufenden Bauleitplanverfahren der Stadt Creglingen

Öffentliche Auslegung des Bebauungsplanentwurfs „Craintaler Weg – 5. Änderung“, Gemarkung Creglingen und öffentliche Auslegung des Entwurfs der örtlichen Bauvorschriften für den vorgenannten Bebauungsplan

Der Gemeinderat der Stadt Creglingen hat in seiner öffentlichen Sitzung am 25.01.2022 den Entwurf des Bebauungsplanes „Craintaler Weg – 5. Änderung“ in Creglingen sowie den Entwurf der dazugehörigen örtlichen Bauvorschriften gebilligt und beschlossen, den Bebauungsplan nach § 13a i. V. m. § 13 Abs. 2 Nr. 2 i. V. m. § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) sowie die örtlichen Bauvorschriften nach § 13a i. V. m. § 13 Abs. 2 Nr. 2 i. V. m. § 3 Abs. 2 BauGB i. V. m. § 74 Abs. 7 Landesbauordnung (LBO) öffentlich auszulegen.

Der räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplanes „Craintaler Weg – 5. Änderung“ sowie der dazugehörigen örtlichen Bauvorschriften umfasst die Grundstücke Flst. Nrn. 1448 (teilweise) und 1450 (Straßenfläche Craintaler Weg, teilweise) der Gemarkung Creglingen. Die Größe des Plangebietes beträgt ca. 0,233 ha. Für den Geltungsbereich des Bebauungsplanes sowie der örtlichen Bauvorschriften ist der Lageplan vom 25.01.2022, der von der Planungsgruppe SSW GmbH in Ludwigsburg gefertigt wurde, maßgebend.

Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes sollen im Craintaler Weg jeweils teilweise auf den Grundstücken Flst. Nrn. 1448 und 1450 die planungsrechtlichen Voraussetzungen und Rechtsgrundlagen für die Nutzung als allgemeines Wohngebiet nach § 4 Baunutzungsverordnung (BauNVO) geschaffen werden.

Maßgebend ist der im Lageplan vom 25.01.2022 dargestellte Geltungsbereich und der Entwurf des Bebauungsplanes mit zeichnerischem und textlichem Teil und Begründung vom 25.01.2022, der Speziellen artenschutzrechtlichen Prüfung (SaP) vom 21.07.2021 und der Natura2000-Vorprüfung vom 21.07.2021 sowie der Entwurf der örtlichen Bauvorschriften vom 25.01.2022. Der Bebauungsplan mit zeichnerischem und textlichem Teil sowie die Begründung und die örtlichen Bauvorschriften wurden erstellt von der Planungsgruppe SSW GmbH in Ludwigsburg. Die Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung (SaP) und die Natura2000-Vorprüfung wurde erstellt von der Klärle – Gesellschaft für Landmanagement und Umwelt mbH in Weikersheim.

Der Planbereich ist in folgendem, unmaßstäblich, verkleinert abgedruckten, Kartenausschnitt dargestellt:

Die Aufstellung des Bebauungsplanes sowie der örtlichen Bauvorschriften erfolgt nach § 13a BauGB, der, wie im vorliegenden Fall erfüllt ist, für die Wiedernutzbarmachung von Flächen, die Nachverdichtung oder andere Maßnahmen der Innenentwicklung mit einer zulässigen Grundfläche von weniger als 20.000 m² das beschleunigte Verfahren nach § 13a BauGB i. V. m. § 13 BauGB vorsieht. Die Aufstellung des Bebauungsplanes sowie der örtlichen Bauvorschriften im beschleunigten Verfahren ist darüber hinaus möglich, da keine Anhaltspunkte für die Beeinträchtigung der in § 1 Abs. 6 Nr. 7b BauGB genannten Schutzgüter bestehen und durch die Bebauungsplanung auch keine Zulässigkeit von Vorhaben begründet wird, die einer Pflicht zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung nach dem Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung oder nach Landesrecht unterliegen sowie keine Anhaltspunkte dafür bestehen, dass bei der Planung Pflichten zur Vermeidung oder Begrenzung der Auswirkungen von schweren Unfällen nach § 50 Satz 1 Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) zu beachten sind.
Daher sind weder eine Umweltprüfung mit Umweltbericht noch eine naturschutzrechtliche Eingriffs- und Ausgleichsbilanzierung und auch keine Änderung des Flächennutzungsplanes im Parallelverfahren, sondern lediglich im Wege der Berichtigung, notwendig.
Des Weiteren ist eine Umweltverträglichkeitsprüfung gemäß dem Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) aufgrund der dortigen Regelungen und Unterschreitung der maßgeblichen Schwellenwerte nicht erforderlich.

Der Entwurf der Bebauungsplanung mit zeichnerischem und textlichem Teil, Begründung, Spezieller artenschutzrechtlicher Prüfung (SaP) und Natura2000-Vorprüfung sowie der Entwurf der örtlichen Bauvorschriften werden für die Öffentlichkeit

vom 07.02.2022 bis einschließlich 11.03.2022 (Auslegungsfrist)
beim Bürgermeisteramt der Stadt Creglingen
Torstraße 2, Stadtbauamt, 2. Obergeschoss, Zimmer Nr. 2.8

während der Dienststunden zur Einsichtnahme ausgelegt. Die Öffentlichkeit kann sich bei der zuständigen Sachbearbeiterin des städtischen Bauamtes, Frau Rösch-Wildermann (Tel.: 07933/701-21; E-Mail: silvia.roesch-wildermann@creglingen.de) über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung unterrichten.

Darüber hinaus werden der Text der vorliegenden Bekanntmachung und die umfassenden Planunterlagen während des vorgenannten Zeitraums auf der Homepage der Stadt Creglingen (www.creglingen.de) unter der Rubrik „Wirtschaft und Wohnen-Bauleitplanung-Öffentlichkeitsbeteiligung bei Bauleitplanverfahren“ zur Einsichtnahme und zum Download zur Verfügung gestellt. Die Planunterlagen können direkt unter dem Link https://www.creglingen.de/de/wirtschaft-wohnen/bauleitplanung/oeffentlichkeitsbeteiligung-bei-bauleitplanverfahren eingesehen und heruntergeladen werden.

Des Weiteren stehen die Planunterlagen auf dem zentralen Internetportal des Landes gemäß § 4a Abs. 4 Satz 1 BauGB über nachfolgenden Link zur Einsicht und zum Download zur Verfügung. Der Direktlink lautet: https://www.uvp-verbund.de/freitextsuche?action=doSearch&q=creglingen
und hier anklicken: Bauleitpläne im Beteiligungsverfahren

Für den Fristlauf sind die in die Frist fallenden allgemein arbeitsfreien Tage (d. h. auch Feiertage) unschädlich. Während der vorgenannten Auslegungsfrist können Stellungnahmen schriftlich oder mündlich zur Niederschrift bei der Stadt Creglingen, Torstraße 2, 97993 Creglingen oder per E-Mail an silvia.roesch-wildermann@creglingen.de abgegeben werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über die Bebauungsplanung und die örtlichen Bauvorschriften unberücksichtigt bleiben. Da das Ergebnis der Prüfung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig.


Creglingen, 26.01.2022

Hehn, Bürgermeister


Nachfolgend stehen die Unterlagen zum Entwurf des Bebauungsplanes mit zeichnerischem und textlichem Teil, Begründung und Spezieller artenschutzrechtlicher Prüfung (SaP) und Natura2000-Vorprüfung sowie der Entwurf der örtlichen Bauvorschriften zum Download zur Verfügung:

  1. Lageplan mit zeichnerischen Festsetzungen vom 25.01.2022.pdf
  2. Textliche Festsetzungen und örtliche Bauvorschriften vom 25.01.2022.pdf
  3. Begründung vom 25.01.2022.pdf
  4. Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung (SaP) vom 21.07.2021.pdf
  5. Natura2000-Vorprüfung vom 21.07.2021.pdf

Weitere Informationen

Kontakt

Stadtverwaltung Creglingen
Torstraße 2 
97993 Creglingen
Tel.: 07933 701-0
Fax: 07933 701-30
E-Mail schreiben